Am 8. April 2018 boten die Wanderwarte Adam Astheimer und Eberhard Dölker den insgesamt 60 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden zwei tolle Touren unterschiedlicher Länge um Assmannshausen an.

Die ca. 8 km lange Strecke begann am Parkplatz „Niederwalddenkmal“, führte am Jagdschloss Niederwald vorbei und auf dem Wanderweg H7 direkt nach Assmannshausen.

Die ca. 13 km lange  Tour startete zwischen den Fachwerkhäusern von Assmannshausen

gleich mit einem ordentlichen Anstieg

  

in Richtung Höllenberg und Aulhausen. Nach einem zweiten Anstieg

  

zum Jagdschloss Niederwald und einem lustigen Gruppenfoto

folgte man einem der ausgewiesenen Wege zum Niederwalddenkmal und von dort begann der Abstieg nach Assmannshausen.

Bereits im Bus informierte Eberhard Dölker kurz über das Niederwalddenkmal: Planung und Bau dauerten insgesamt 12 Jahre. Der Anlass zur Erbauung war der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches am 18.1.1871. Seit 2002 ist das Niederwalddenkmal Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Rheintal.

    

Beide Gruppen hatten von dort hervorragende Sicht auf die Rüdesheimer Rebhänge und genossen auf der gesamten Strecke die weiten Blicke in das Rheintal.

Überall konnten außerdem die Frühlingsboten der Natur bewundert werden.

Es war herrliches Wanderwetter mit angenehmen Sonnenschein, so dass ein ganz Mutiger sogar schon die strammen „Waderln“ bräunen ließ…..

   

Die Einkehr im Hotel „Lamm“ in Assmannshausen

war der gelungene Abschluss eines wunderschönen Wandertages.