NATURFREUNDE Büttelborn on Tour e.V.

Am 5. August 2021 starten die Naturfreunde Büttelborn mit 33 Personen ihre Vergnügungsfahrt nach Remagen zur Besichtigung einer Straussenfarm. Die Anfahrt verläuft ohne Störungen, so dass man planmäßig zum Mittagessen dort eintrifft.

 Auf dem Büffet findet jeder etwas nach seinem Geschmack: Außer einer Brokkoli-Cremesuppe, einer Straußensuppe und einer großen Salatauswahl gibt es Sauerbraten, Schmorbraten, Tafelspitz, Gulasch, und Sahnegeschnetzeltes, selbstverständlich alles vom Strauß, mit allerlei Beilagen. Der Koch gab sein Bestes,  die Teilnehmer waren voll des Lobes über die Köstlichkeiten. Wem die Leckereien vom Strauß doch nicht ganz gemundet haben, konnte sich an Schweinebraten und – Schnitzel sowie an  Lachs satt essen. Die Büffetauswahl war gigantisch und sehr reichlich !

Nach einer kleinen Dessertauswahl zum Abschluss des Menüs steigen die Naturfreunde in das Farmbähnchen ein, das sie über das 85 Hektar große Farmgelände zur Besichtigung der verschiedenen Straußengehege fährt. Der Inhaber informiert dabei ausführlich, kurzweilig und hochinteressant über den Strauß und so mancher Naturfreund staunt und wundert sich wie dieser Vogel  lebt, sich ernährt und sich fortpflanzt. In den Gehegen befinden sich unterschiedliche Altersgruppen von Straußen, wobei die Kinderstube mit den Küken die Besucher am meisten begeistert. Zum Abschluss der Besichtigung konnte noch einen Brutkasten bewundert werden, der für ausreichend Nachwuchs auf der Farm sorgt.

Die vielen Eindrücke und Informationen werden anschließend bei Kaffee und eine großartigen Torten-und Kuchenauswahl ausgetauscht. Um 16:30 Uhr heißt es Abschied nehmen und nach Büttelborn zurück zu fahren, wo der Bus um 18:45 Uhr nach einer störungsfreien Fahrt ankommt.

Bei Ankunft auf der Farm und am Ende der Bähnchenfahrt gibt es einen Regenschauer, doch das tut der guten Laune und der Begeisterung der Teilnehmer keinen Abbruch. Es war ein rundum gelungener Ausflug , organisiert von Barbara Bierach und alle waren froh, sich auf dieser  1.ten Busfahrt nach der Corona-Zwangspause mal wiedergesehen zu haben.